TRAUMATHERAPIE


Jeder Mensch kann psychisch in eine Krise geraten, vor allem, wenn etwas passiert, das nur schwer oder kaum zu ertragen ist. Wenn wir mit Situationen konfrontiert werden, auf die wir nicht vorbereitet sind und unsere Bewältigungsstrategien nicht ausreichen, sind wir herausgefordert, auf brüchigem Boden wieder Land zu gewinnen.

Eine Traumatherapie kann dann sinnvoll sein, wenn Sie unter Angstzuständen, Albträumen und Schlafstörungen leiden. Gleichzeitig kann es sein, dass Sie sich an wichtige Aspekte des Traumas nicht mehr erinnern. Vielleicht ist daher Ihre Lebensführung eingeschränkt, weil sie all die Reize vermeiden, die mit dem Trauma zu tun haben. Vielleicht fühlen Sie sich auch isoliert oder haben das Gefühl, dass Ihre Zukunft eingeschränkt ist.

Wenn Ihre Wahrnehmung von sich selbst, Ihrem Körper und Ihren Gefühlen, wie auch von Ihrer Umwelt beeinträchtigt ist und Sie unter Konzentrations- und Leistungsstörungen leiden, kann es sinnvoll sein, sich in einem professionellen Kontext Unterstützung zu suchen.


Ziel der Traumatherapie ist eine Stabilisierung, eine Minimierung der Symptome, die Sie als belastend erleben und die Möglichkeit, wieder gut leben zu können.


Zwischen Akzeptanz und Widerstand können hier Möglichkeitsräume erschlossen werden. Gerade in Zeiten des Widerspruchs können Menschen auf den Bruchstellen ihres Lebens wachsen und reifen. Eine Traumatherapie kann Sie darin unterstützen, in einem sicheren Rahmen danach zu suchen, was Sie von innen trägt, wenn alles andere weg fällt. Gemeinsam können Antwortmöglichkeiten entworfen werden, auf die Frage, was Halt gibt in einer haltlosen Welt.

Beratungs- und Therapietermine sind in Augsburg und München möglich.